Das intuitive AVA für ArchitektInnen mit wenig Zeit.
Kostenlos testen

HOAI 2021

Ferdinand Witt-Dörring
Ferdinand Witt-Dörring
10.11.2022
HOAI 2021

Mit dem 1.1.2021 trat die neue Fassung der HOAI offiziell in Kraft und ist seitdem die aktuellste und damit gültige Version der HOAI. Die HOAI ist eine Rechtsverordnung des Bundes. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Qualität, zur Sicherheit und zur Baukultur in Deutschland. Das Hauptziel der HOAI ist die Gewährleistung einer transparenten und fairen Regelung zur Vergütung von Leistungen. Dies soll Auftragnehmer vor einem möglichen Preiskampf schützen. Einer der Gründe, der die Aktualisierung der HOAI notwendig gemacht hat, war ein Urteil des Europäischen Gerichtshof (EuGH) aus dem Jahr 2019. Mit dem 04.07.2019 hat der EuGH entschieden, dass die Mindest- und Höchstsätze der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) europarechtswidrig sind, da sie gegen die Dienstleistungsrichtlinie verstoßen. Daraufhin wurde die HOAI angepasst.

Kleine (aber wichtige) Erinnerung: wir sind eine junge Firma, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die beste webbasierte AVA-Software zu programmieren. Wir bieten keine Rechtsberatung und können keine rechtsberatenden Auskünfte geben. Dieser Blog dient ausschließlich der Information und wurde nach bestem Wissen und Gewissen sowie Recherche erstellt.

Was hat sich in der HOAI 2021 geändert?

Die größte Veränderung der HOAI 2021 konzentriert sich auf den allgemeinen Teil der HOAI. Der verbindliche Preisrahmen (Mindest- und Höchstsätze für Grundleistungen) ist wegfallen. Dadurch sind jetzt alle Architekten- und Ingenieurhonorare frei verhandelbar. Als Alternative bietet die HOAI nun einen Orientierungsrahmen. Teil davon sind zum Beispiel die Honorartafeln. Diese werden zwar beibehalten, sie sind jedoch nicht mehr verbindlich. Die darin enthaltenen Werte oder Honorarspannen dienen jetzt nur zur Orientierung.

Eine Honorarvereinbarung in Textform ist nun möglich, da die gesetzliche Schriftform abgeschafft wurde. Es ist aber deshalb weiterhin nicht zulässig, Honorarvereinbarungen mündlich oder durch schlüssiges Handeln abzuschließen. Es gibt weiterhin eine Mindestschwelle, nämlich die Textform (§ 126b BGB). Die Änderung macht es möglich, eine wirksame Honorarvereinbarung durch den bloßen Austausch von Korrespondenz im Original, per Fax oder eben auch per E-Mail abzuschließen. Wird die vorgegebene Textform nicht eingehalten, dann gilt der Basishonorarsatz als vereinbart. Dies gilt auch für Beratungsleistungen aus der Anlage 1.

Bei Verträgen mit Verbrauchern müssen zukünftig die Vorschrift des § 7 Abs. 2 HOAI 2021 beachtet werden. Potentiellen Vertragspartner müssen spätestens mit Abgabe ihres Angebots in Textform darauf hinweisen, dass für die Leistung ein niedrigeres oder auch ein höheres Honorar vereinbart werden kann, als es sich aus den Honorartafeln der neuen HOAI ergibt. Erfolgt dies nicht, kann nur ein Honorar in Höhe des Basishonorarsatzes verlangt werden. Ein etwaig vereinbartes höheres Honorar ist also nicht mehr durchsetzbar, ein niedrigeres Honorar bleibt aber bestehen.

Darüber hinaus gab es noch einige weitere, "kleinere" Änderungen, wie zum Beispiel die faktische Gleichstellung der Fachplanungsleistungen der Anlage 1 Bauphysik, Geotechnik, Ingenieurvermessung sowie der Umweltverträglichkeitsstudie mit den Grundleistungen der HOAI.

HOAI 2021 PDF

Die komplette Fassung der HOAI 2021 als PDF von Berliner Architektenkammer findest du hier.

Gratis Testen
HOAI Rechner in Compa ausprobieren

Beginne mit unserer gratis Testversion. Keine Zahlungsdaten notwendig. Keine Gebühren.

Gratis Herunterladen
HOAI Rechner in Compa ausprobieren