CompaAVA SoftwareDIN 276 Excel

Kostengruppe 400 nach DIN 276 - Technische Anlagen

Ferdinand Witt-Dörring
Ferdinand Witt-Dörring
01/2024
Inhalte
Kostenloser Download
Berechne jetzt die Kostengruppe 400 mit der AVA-Software von Compa
Eine unseren vielen Vorlagen für ArchitektInnen und BauleiterInnen. Weitere Downloads findest du hier.

Was ist die Kostengruppe 400 nach DIN 276?

Die Kostengruppe 400 nach DIN 276, bezeichnet als „Bauwerk – technische Anlagen“, umfasst alle Kosten für technische Einrichtungen und Anlagen, die für den Betrieb eines Bauwerks erforderlich sind. Zu den technischen Anlagen eines Bauwerks gehören z.B. Gas-, Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüsse, sanitäre Einrichtungen und Heizanlagen.

Außerdem fallen hierunter:

  • Heizungs- und Klimaanlagen
  • Sanitär- und Lüftungsanlagen
  • Elektrotechnische Anlagen (z.B. Beleuchtung, Stromversorgung)
  • Brandmelde- und Löschanlagen
  • Sicherheitstechnische Anlagen (z.B. Einbruchmeldeanlagen)
  • Kommunikationsanlagen (z.B. Telefon- und Datennetze)
  • Liftanlagen
  • Parkhaus- und Garagenanlagen

Für die Baukonstruktionen ist hingegen auf die Kostengruppe 300 nach DIN 276 zurück zugreifen.

Wofür wird die Kostengruppe 400 nach DIN 276 verwendet?

Die Kostengruppe 400 nach DIN 276 wird so wie alle Kostengruppen für die Berechnung von Bauprojekten verwendet. ArchitektInnen nutze sie, um Kosten in den verschiedenen Phasen eines Bauprojektes in Teilbereiche zu gliedern. Die notwendige Genauigkeit der Berechnung, bzw. die Art von Kostenermittlung, gibt an welche Ebene der Kostengruppe verwendet wird. Die KG 400 ist die sogenannte Hunderterstelle, die dann noch weiter in Zehner- und Einser-Stellen unterteilt werden kann. Die Hunderterstellen (KG 100-KG 800) werden üblicherweise für den Kostenrahmen verwendet.

Was gehört zur Kostengruppe 400 nach DIN 276?

Auf der Zehner-Stelle enthält die KG 400 nach DIN 276: 

  • KG 410: Abwasser, Wasser- und Gasanlagen
  • KG 420: Wärmeversorgungsanlagen
  • KG 430: Raumlufttechnische Anlagen
  • KG 440: Elektrische Anlagen
  • KG 450: Kommunikations-, sicherheits- und informationstechnische Anlagen
  • KG 460: Förderanlagen
  • KG 470: Nutzungsspezifische und verfahrenstechnische Anlagen
  • KG 480: Gebäude- und Anlagenautomation
  • KG 490: Sonstige Maßnahmen für technische Anlagen

Wie gelingt die Berechnung von Kosten für die KG 400?

Um realistische Kosten für die Kostengruppe 400 nach DIN 276 zu schätzen, müssen ArchitektInnen eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigen. Dazu gehören unter anderem:

  • Das Verwenden der richtigen Software: Mit der AVA-Software von Compa können Kostenschätzungen nach DIN 276 mit der Hilfe von Vorlagen, professionell und ohne Rechenfehler erstellt und exportiert werden.
  • Das Finden und Einsetzten von aktuellen Preise für die gesuchten Positionen.
  • Eine gute Absprache mit allen Beteiligten, um sicher zu gehen, alle Details in die Berechnung zu inkludieren.

Darüber hinaus sollten folgende Informationen geprüft werden:

  • Welche spezifischen Anforderungen an die technischen Anlagen, wie z.B. Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektrotechnik, Brandschutz und Sicherheit braucht / gibt es?
  • Gibt es lokale Gesetze und Vorschriften, die für die technischen Anlagen gelten?
  • Sind bestimmte Zulassungen, Prüfungen und Zertifizierungen für die technischen Anlagen notwendig?


Kostenverfolgung Software Compa
Eine Software für Kosten in LP 1-9 nutzen und 5+ Stunden Admin-Aufwand pro Woche sparen.

Schließe dich den 2.000+ der innovativsten Deutschen Architekturbüros an und nutze Compa als single-source-of-truth für Projektkosten.

browserbasiert - ohne Installation auf MacOS und Windows arbeiten

Nie wieder HOAI Grundleistungen vergessen

PDF Checkliste für alle Leistungsphasen nach HOAI.

By clicking “Accept”, you agree to the storing of cookies on your device to enhance site navigation, analyze site usage, and assist in our marketing efforts. View our Privacy Policy for more information.